Berichte

Tourenwoche der DAV-Sektion Pfullendorf im Bregenzerwald trotz begrenzter Teilnehmerzahl ein voller Erfolg

Freitag, 27 August 2021. | Berichte

Tourenwoche der DAV-Sektion Pfullendorf im Bregenzerwald trotz begrenzter Teilnehmerzahl ein voller Erfolg

Die Tourenwoche der DAV-Sektion Pfullendorf auf dem Vereinsheim Don Bosco in Au in den diesjährigen Sommerferien war ein voller Erfolg. Trotz der Pandemieeinschränkungen war die Hütte mit bis zu 35 Teilnehmern bis zur erlaubten Kapazität belegt. Jeden Tag wurden bei schönem Bergwetter die unterschiedlichsten Touren angeboten. Von einer Rundwanderung von Schröcken zum Körber See, Bergtouren zum Geißhorn, auf die Blasenka, das Hochlicht, das Türschhorn und den Biberkopf, sowie viele weitere Touren war für jeden Teilnehmer, ob jung oder alt, etwas dabei. 7 Teilnehmer absolvierten auch einen Klettersteigkurs am Karhorn. Das gemütliche Zusammensein kam aber auch sonst nicht zu kurz. Nach den Wanderungen traf man sich nach der Rückkehr am Vereinsheim zu Kaffee und Kuchen. Auf der Terrasse war die Zeit bis zum köstlichen Abendessen viel zu kurz. Viel zu schnell ging die Tourenwoche zu Ende. Wir freuen uns noch auf die weiterer Wandertouren in diesem Jahr und bereits jetzt schon auf die kommende Tourenwoche 2022.

Bergwanderung des DAV auf den Wannenkopf in den Allgäuer Alpen bei schönem Bergwetter

Freitag, 16 Juli 2021. | Berichte

Bergwanderung des DAV auf den Wannenkopf in den Allgäuer Alpen bei schönem Bergwetter

Die DAV-Sektion Pfullendorf unternahm am vergangenen Sonntag mit Tourenführer Karl Michelberger eine Wanderung auf den Wannenkopf in den Allgäuer Alpen. Früh am Morgen startete man von Pfullendorf in Fahrgemeinschaften nach Bolsterlang. Der Rundweg führte von der Talstation der Hörnerbahn über die Alpe Ornach zunächst bis zur Bergstation der Hörnerbahn. Weiter ging es am Berghaus Schwaben vorbei zur Mittagsrast und anschließend zum Wannenkopf (1.712 m). Auf dem Rückweg wurde eine Kaffeepause an der Alpe Zunkleiten eingelegt, bevor es über das Sonderdorfer Kreuz und den Höhenweg nach 16 km und 960 Höhenmetern zurück zum Ausgangspunkt ging. 12 DAV-Mitglieder erlebten einen schönen Sommertag mit schönen Blicken auf die umliegenden Berge und Täler.

Bergtour des DAV nach Scharnitz/Tirol

Mittwoch, 07 Juli 2021. | Berichte

Bergtour des DAV nach Scharnitz/Tirol

Am Wochenende 25.- 27.06.2021 waren 10 Personen des DAV Pfullendorf mit Maria Prütting auf Bergtour bei Scharnitz, dem Tor zum Karwendel. Am Freitagmittag wanderte eine kleinere Gruppe von Scharnitz nach Mittenwald. Der Weg führte durch ein Naturschutzgebiet, den Isarauen, entlang der Isar vorbei an Teilen der alten Grenzfestung Porta Claudia, die im Jahr 1633 fertiggestellt wurde und mit ihren 6 Meter hohen Mauern vor allem vor den rabiaten Schweden im Dreißigjährigem Krieg schützte. Am Abend kamen die berufstätigen Wanderer nachgereist und die Gruppe war komplett. Übernachtet wurde im Gasthof Ramona, ein nettes, freundliches Hotel. Am Samstag lachte uns schon frühmorgens die Sonne ins Zimmer und es war klar, es wird heiß. Umso schöner, dass die geplante Tagestour vorwiegend durch bewaldete Gegenden führte. Zunächst musste der Weg entlang einer Bahnstrecke zum Naturschutz- und Informationszentrum in Scharnitz zurückgelegt werden. Danach ging es bergauf über den Isarsteig und Nederweg und zuletzt 50 m hinab zur Gleirschklamm. Diese Klamm ist einfach so naturbelassen wie das Karwendel selbst. Früher kamen die Flößer in die Klamm, um das Holz aus dem Karwendel zu driften. Sie ist eine eher schmale Klamm und man wandert meistens etwas oberhalb des Wassers. Rechts und links ragen steile Felsen nach oben. Manchmal sprudelt das Wasser spektakulär über Wasserfälle die Klamm hinunter, dann gurgelt das Wasser wieder etwas sanfter durch das Bachbett. Die Gleirschklamm ist nicht lieblich, sondern ungezähmt und eher rau, aber nicht abweisend. Danach führte die Wanderung eher unspektakulär um den Zunterkopf zur Oberbrunnalm und weiter wieder hinunter durch das Karltal und das Gießenbachtal mit der engen Gießenbachklamm am Ende. Diese beeindruckte nochmals stark und gab dem Tag einen würdevollen Abschluss. Ganz anders war dagegen der Wanderung am Sonntagvormittag. Ein Transfer brachte die Wanderer zum Isarursprung, dem schönsten Platz an der Isar. Hinter einem Holzgatter wurde eine Art „wilder Park“ betreten. Auf einem breiten gekiesten Weg geht es in das Isarquellgebiet. Links und rechts säumen Latschen den Weg. An einigen Ecken gluckert es. Dann gibt es wieder den Blick auf ein glasklares Wasserbecken. Wirklich ein edles Stück Natur. Weiter ging es entlang des Lafatscherbachs zur Kastelalm, Beeindruckend waren die grünen saftigen Wiesen, die dunkelgrünen Tannen und Kiefern umschlossen von kargen, rauen Felswänden. Der Abstieg nach Scharnitz entlang der Isar war sehr sonnig und recht mühsam. Jedoch waren es drei wunderschöne Tage, die bestimmt unvergessen bleiben. Bild: privat Bei der Aufnahme wurden die am Aufnahmetag in Österreich gültigen Corona-Regeln beachtet

Ehrungen und Wahlen bei der Hauptversammlung der DAV-Sektion Pfullendorf am 01.07.2021 im Haus Linzgau in Pfullendorf

Mittwoch, 07 Juli 2021. | Berichte

Ehrungen und Wahlen bei der Hauptversammlung der DAV-Sektion Pfullendorf am 01.07.2021 im Haus Linzgau in Pfullendorf

Bei der Jahreshauptversammlung, die aufgrund der Corona-Pandemie vom Frühjahr 2021 auf den Ersatztermin 01. Juli verschoben worden war, konnte der 1. Vorsitzende Oliver Schraut im Haus Linzgau 40 DAV-Mitglieder begrüßen, die sich vorab aufgrund der begrenzt vorhandenen Plätze angemeldet hatten. Er trug einen umfangreichen Geschäftsbericht zum vergangen Vereinsjahr vor, in dem auch die Berichte der einzelnen Abteilungen enthalten waren. Die Zahl der Vereinsmitglieder ist konstant und liegt bei 1.675 Personen. Corona bedingt waren allerdings viele Angebote, wie Touren und Veranstaltungen im vergangenen Jahr und eine dauerhafte Nutzung des Vereinshauses Don Bosco dagegen nicht möglich gewesen. Die Übernachtungszahlen hatten sich dadurch um beinahe 50 Prozent verringert. In dieser ruhigeren Phase konnten deshalb Sanierungs- und Umbaumaßnahmen umgesetzt werden. So wurde beispielsweise die große Küche komplett erneuert und das Haus ist nun seit dem 01.07.2021 wieder für die Benutzung geöffnet. Sehr solide ist die Finanzlage des Vereins, die der Schatzmeister Klaus Epple in seinem Kassenbericht darstellte. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine einwandfreie und arbeitsreiche Tätigkeit. Die anschließende Entlastung der Vorstandschaft erfolgte durch die Mitgliederversammlung einstimmig. Bei den anstehenden Wahlen, die von Michael Zoller geleitet wurden, und bei denen alle Funktionen außer dem 1. Vorstand und der Schriftführerin neu zu wählen waren, wurden die meisten der Funktionsträger, die sich für eine erneute Kandidatur bereit erklärt hatten, jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Susanne Reinhold wurde neu als Naturschutz-Referentin gewählt, da Peter Schenk nicht mehr für dieses Amt kandidierte. Der Ehrenrat wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Kassenprüfer wurde Siegfried Neff erneut gewählt, für Herbert Kratzert, der nach jahrelanger Tätigkeit nicht mehr kandidierte, wurde Peter Schenk neu gewählt. Der vom Kassierer vorgestellte Haushaltsplanentwurf 2021 für die Sektion und für das Haus Don Bosco in Au wurde einstimmig angenommen. Bei den anschließenden Ehrungen konnten Oliver Schraut und der 2. Vorsitzende Fabian Tews viele Mitglieder für 25-, 40- und 50-jährige DAV-Mitgliedschaft gratulieren und den Anwesenden Urkunden, Ehrenzeichen und Präsente überreichen.

Auf dem Bild v. l.: Martin Strüber (25), Oliver Schraut (1.Vors.), Theresia Ziegler (25), Wolfgang Utz (25), Regina Thum (25), Fabian Tews (2. Vors.), Gerda Frick (50), Günter Colditz (25), Birgit Sommer (25), Clemens Kellenberger (25).

DAV-Wanderer bei bestem Wetter im Laternser Tal auf dem Falben

Donnerstag, 01 Juli 2021. | Berichte

DAV-Wanderer bei bestem Wetter im Laternser Tal auf dem Falben

Am Sonntag, 27.06.2021 wanderten 11 Bergbegeisterte mit Karl Michelberger bei schönstem Wetter im Laternser Tal auf den Falben. Von der Talstation Gapfohl aus ging es zunächst vorbei an Gerstaböda bis zum Bädle. Über das Garnitzatal führte der Weg zur Unteren Saluveralpe und weiter bis zum Durchstich beim Fürkili zur Gapfohlalpe, wo eine Rast eingelegt wurde. Nach einem Abstecher auf den Falben (1.793 m) mit einer interessanten Rundumsicht bis zum Bodensee ging es abwärts durch den Stürcherwald zurück zum Ausgangspunkt Mit schönen Eindrücken trat man anschließend wieder die Heimreise an.

[12 3 4 5  >>  

Kontakt

Deutscher Alpenverein
Sektion Pfullendorf e.V.

Uttengasse 29
88630 Pfullendorf

Tel 07552 / 9381222
Fax 07552 / 9381223
info@dav-pfullendorf.de

Zum Kontaktformular

Informationen

Kontakt |   Impressum   |   Datenschutz

Verwendung von Cookies: Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.