Ferien- und Wanderurlaub auf Korsika 2021 im Feriendorf Zum Störrischen Esel einmal etwas anders erlebt

Mittwoch, 27 Oktober 2021. | Berichte

Ferien- und Wanderurlaub auf Korsika 2021 im Feriendorf  Zum Störrischen Esel einmal etwas anders erlebt

Endlich, Gott sei Dank, die für Mai 2020 geplante und mehrfach verschobene Wanderwoche der DAV-Sektion Pfullendorf findet jetzt im Herbst 2021 statt. Wir, 34 Reiseteilnehmer/innen, gut die Hälfte davon Neu-Korsikaner, machten uns am Sonntag, 03.Oktober 2021 mit einem Bus frühmorgens auf den Weg. Erstes Ziel war der kleine, malerische Flugplatz St. Gallen-Altenrhein zum Abflug nach Calvi auf Korsika. Nach pünktlicher Ankunft am späten Vormittag wurde unsere Vorfreude aber getrübt. Wegen stürmischen Windverhältnissen waren Starts und Landungen nicht möglich, statt des Abflugs um 13:30 Uhr stand ein Bustransfer nach Zürich an. Mit vielen anderen Leidensgenossen an Bord hob ein Ersatzflieger dann erst abends ab und brachte uns auf Korsika zum Flughafen Bastia an der Nordostseite der Insel. Wir wurden hier freundlich von Personal des Feriendorfes erwartet und eingestimmt auf eine längere Fahrt quer durch den Inselnorden nach Calvi, tagsüber eine schöne Fahrt mit tollen Ausblicken. Die gut 2-stündige Nachtfahrt endete am Flugplatz Calvi, wo wir endlich mit einem weiteren Transferbus zum Störrischen Esel gelangten. Die geplante Ankunftszeit hatte sich um 7 Stunden verschoben, gegen kurz vor 22:00 Uhr gab es noch ein kurzfristig organisiertes Abendbuffet. Nichts mit einem schönen Sonntagnachmittagsspaziergang bei sonnigem Herbstwetter in Calvi oder am Sandstrand, auf den sich die Allermeisten gefreut hatten. Alle waren größtenteils müde und froh, sich nach gut 14 Stunden im Bungalow erholen zu können. Am anderen Morgen beim Frühstücksbuffet kehrte aber schon bald Normalität ein. Man lernte sich schnell kennen, gab gegenseitig Tipps und plante für sich oder gemeinsam Unternehmungen für die Urlaubswoche. Es gab geführte Touren mit Stadtbesichtigung in Calvi, kombinierte Halb- oder Ganztagestouren zu den Balagnedörfern oder ins Landesinnere zur früheren Hauptstadt Corte mit einer Bahnfahrt und Wasserfallwanderung. Auch E-Bike-Touren ins Hinterland waren auf dem Programm. Neben unseren regelmäßigen Wanderungen auf den Hausberg Capu di a Veta, einer Panoramarunde und der Tour zur Madonna mit einer Runde über Calvi am Strand zurück zum Feriendorf ergänzten wir die Wanderung zur Halbinsel Revellata um eine Klippenwanderung auf dem Rückweg nach Calvi. Hier gab es wie jedes Jahr Sekt, Käse und korsische Wurst bei der Rast unterhalb des Leuchtturms. Nicht fehlen durfte aber die Zugfahrt frühmorgens mit dem „Feurigen Elias“ nach L`Ile Rousse zum Ausgangspunkt einer Tageswanderung zum schönen Bergdorf St. Antonino. Auf dem Fußweg hinab zur Bahnstation am Strand bei Algajola für die Rückfahrt hat man auch einen wunderschönen Blick zum Kloster Corbara und kommt am Künstlerdorf Pigna vorbei. Ein Reiseteilnehmer konnte auf den letzten Metern ein kleines Lämmchen retten, das sich in einem Zaun verfangen hatte und sonst sicherlich qualvoll verendet wäre. Nicht fehlen durften aber die vielen Strandaufenthalte unweit des Feriendorfes, das Meerwasser war im Gegensatz zum Frühling im Mai angenehm warm und lud zum Schwimmen ein. Ausflüge ins Fango Tal mit mehrstündigen Wanderungen direkt am Fluss und quer durch die Berge nach Porto als Abenteuerfahrten mit Mietwagen und Begegnungen mit ausgewilderten Hausschweinen, Rindern und Ziegen auf den engen Bergstraßen gehörten aber auch zum Programm der Woche. Man traf sich tagsüber gerne in den Cafés am Hafen oder abends im Feriendorf in der Spelunka, um die Erfahrungen des Tages auszutauschen und sich zu informieren. Viel zu schnell ging die erlebnisreiche Woche dem Ende entgegen. Das Wetter hatte es im Gegensatz zur Vorhersage gut mit uns gemeint, und wir konnten am Abreisetag nach dem Frühstück nochmals eine letzte Wanderung am Strand entlang nach Calvi für einen abschließenden Bummel durch die Läden oder einen Aufenthalt am Hafen nutzen, bevor es zum Flugplatz Calvi ging. Verspätet startete der Flug zurück nach Altenrhein. Glücklich und mit vielen neuen Eindrücken kamen die Teilnehmer der Reisegruppe der DAV-Sektion nach der Rückfahrt mit dem Bus am frühen Abend in Pfullendorf an. Das Abenteuer Korsika 2021 hat sich gelohnt – auf zu einem weiteren Abenteuer 2022, der Korsika-Virus hat wieder zugeschlagen!!!

Kontakt

Deutscher Alpenverein
Sektion Pfullendorf e.V.

Uttengasse 29
88630 Pfullendorf

Tel 07552 / 9381222
Fax 07552 / 9381223
info@dav-pfullendorf.de

Zum Kontaktformular

Informationen

Kontakt |   Impressum   |   Datenschutz

Verwendung von Cookies: Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.