Banner Fruehling

Jahresprogramm Übersicht

Lichtbilder-Vortrag „Jakobsweg – Zu Fuß bis ans Ende der Welt“

  • Startdatum: Montag, 18. Februar 2019 um 
  • Enddatum: Montag, 18. Februar 2019 um 
  • Ort: 
  • Ersteller: 

Beschreibung

Lichtbilder-Vortrag „Jakobsweg – Zu Fuß bis ans Ende der Welt“ von und mit Fritz und Regina Thum

20:00 Uhr im „Dienstleistungszentrum Pfullendorf“(DLZ) Pfullendorf

 

Fritz und Regina Thum pilgern 2.700 km auf dem Jakobsweg vom Höchsten bis Santiago de Compostela und weiter ans Kap Finisterre 

Wer Fritz und mich kennt, der weiß, dass wir unsere Ziele meist auf Berggipfel richten. Im September 2017 haben wir aber den Rucksack samt Zelt gepackt und uns auf ein neues Abenteuer eingelassen: Weitwandern und pilgern, immer westwärts der Muschel und dem gelben Pfeil folgend bis nach Santiago de Compostela und ans Cap Finisterre, dem Ende der Welt der Antike. „Regina trägt das Zelt und ich meine 77 Jahre“, sagte Fritz immer mit einem Grinsen. Gestartet sind wir zuhause vor der Haustüre am Höchsten. Dann ging es an den Bodensee, einmal quer durch die Schweiz und Frankreich. Kurz vor der spanischen Grenze entschieden wir uns spontan für den weiteren Weg an der Nordküste Spaniens entlang. Obwohl wir jeden Tag mehr oder weniger dasselbe machten, essen-wandern-schlafen, so war jeder Tag ein Abenteuer. Wir wanderten durch einen nicht enden wollenden bunten Herbst, erlebten den ersten Schnee beim Überqueren des Zentralmassivs und das Erwachen des Frühlings in Spanien. Auch Hitze über 30° C, Regen und Stürme waren unsere Begleiter. Aber das hielt uns nicht auf. Wir gingen immer weiter unserem Ziel entgegen. Wir wussten nie, wo wir unser Zelt aufschlagen konnten. Deshalb klopften wir einfach bei einem freundlich wirkenden Haus und immer fanden wir ein besonderes Plätzchen, im Vorgarten, am See, am Meer. Auch vom Stall bis hin zum französischen Herrenhaus war alles dabei; und oft folgte noch eine Einladung unserer Gastgeber.  Wir hatten unzählig viele beeindruckende Begegnungen. Aber auch in Pilgerherbergen fanden wir bei Regen ein Zuhause für eine Nacht und trafen andere Mitpilger. Nach insgesamt 5 Monaten zu Fuß, rund 2.700 km und etwa 48.000 Höhenmetern ohne Gipfel; waren wir dann am Cap Finisterre, wo es zu Fuß nicht weiter geht. Glücklich- sprachlos- was für ein Geschenk eine solche Wanderung zusammen erleben zu dürfen! Schritt für Schritt, denn der Weg war tatsächlich schon das Ziel…

Davon wollen wir euch in einem Vortrag am 18.02.2019 erzählen und euch mitnehmen auf unsere Abenteuerpilgerreise.

Regina Thum