Banner Sommer

DAV-Hüttentour im Rätikon

Eine hochalpine und anstrengende Bergtour durch das Rätikon im Grenzbereich von Lichtenstein, Österreich und der Schweiz führte die DAV–Sektion Pfullendorf in der vergangenen Woche durch. Dieses 5-tägige Trekking mit 10 Teilnehmern (7 Männer, 3 Frauen) war der Auftakt zu einer Durchquerung bis in die Silvretta.

Das hervorragende Bergwetter begünstigte diese Unternehmung, die von Jürgen Heim organisiert und geführt wurde. Ausgangspunkt war die Almsiedlung „Nenzinger Himmel“, die mit einem Taxi Bus erreicht wurde.

Über 600 Höhenmeter steil bergan ging es dann zum „Sarreiser Joch“. Nach einer Mittagspause führte der Weg auf den Gipfel des Augstenbergs (2.359 m), von wo sich eine tolle Sicht über das ganze Rheintal bis zum Bodensee anbot. Auf der Pfälzer-Hütte wurde dann die erste Nacht verbracht.

Der zweite Tag führte dann weiter auf dem „Lichtensteiner Höhenweg“ über mehrere Jöcher zur Mannheimer Hütte oberhalb des Brandner Gletschers. Dieser Abschnitt stellte an die die Teilnehmer in Bezug auf Kondition und Trittsicherheit hohe Anforderungen. Die für diese Jahreszeit unüblich großen Altschneefelder sorgten zusätzlich immer wieder für spannende Überraschungen. Früh am Abend erreichten die Teilnehmer dann die Mannheimer Hütte auf 2.679 m Meereshöhe. Ein fantastischer Sonnenuntergang war der letzte Höhepunkt dieses Tages.

Früh am Morgen des Folgetages erfolgte die Querung des Brandner Gletschers. Nach einem mühsamen Anstieg durch weite Schneefelder und steile Schotterhänge, erreichte man den knapp 3.000 Meter hohen Gipfel der „Schesaplana“, der an diesem herrlichen Sommertag bereits stark besucht war. Nach dem Gipfelfoto führte der Abstieg dann steil bergab durch Schnee und Fels zum Tagesziel, der neu renovierten Totalphütte.

Leider hat in der Nacht das bisher schöne Wetter umgeschlagen. Sturm und starker Regen überraschte die DAV-ler beim Frühstück, sodass man sich gemeinsam entschloss, die Fortsetzung der Tour zur Lindauer Hütte abzubrechen und über den Lüner See ins Tal nach Brand abzusteigen.

Die Teilnehmer waren sich einig, diese Tour im kommenden Jahr vom diesjährigen Endpunkt mit weiteren Etappen wieder fortzusetzen.

 

2016 bm raetikon

Aufstieg am Brandner Gletscher

2016 bm raetikon02

Gruppenfoto unterhalb der Schesaplana

Von links,: Gerlinde Mauer, Robert Lernbecher, Peter Schenk, Jürgen Heim, Harald Schröter, Bernhard Nothhelfer, Katja Muffler, Henry u. Martha Löffler, es fehlt Klaus Epple (Fotograf)