Banner Sommer

Langlauf-Reise des „Team Nordic“ nach Norwegen (26.02. bis 07.03.2015)

 

DAV-Langläufer in Norwegen

Ein lang gehegter Wunsch wurde für sechs Langläufer vom „Team Nordic“ der DAV-Sektion zum Ende der diesjährigen Langlaufsaision Wirklichkeit. Eine 10-tägige Reise führte diese ins „Mutterland des Skilaufes“ nach Norwegen. Hier, wo die weltbesten Langläufer herkommen, wollte man auch einmal durch die Loipen flitzen. Dieses Unterfangen wurde nun umgesetzt.

Markus Schenzle hatte die Reise sehr gut vorbereitet und organisiert.

Per Flug ging es von München mit umfangreichem Gepäck in die norwegische Hauptstadt Oslo, wo man sich für zwei Nächte in einem Hotel am „Holmenkollen“ einquartierte. Eine kurze Besichtigung dieser Stadt stand selbstverständlich auch auf dem Programm. Höhepunkt war natürlich der Besuch der Sportstätten auf dem „Holmenkollen“, dem Osloer Hausberg, einer riesigen Sportarena mit der markanten neuen Sprungschanze und dem Langlauf- und Biathlonstadion. Das Stadion und die umliegenden Loipen können, sofern keine Wettkämpfe stattfinden, von der Allgemeinheit genutzt werden. Diese Möglichkeit wurde dann auch von den Pfullendorfer Langläufern intensiv wahrgenommen. Das bestens präparierte Loipen-Netz, mit teils herrlichen Ausblicken auf das 400 m tiefer liegende Stadtzentrum am gleichnamigen Fjord war einfach „atemberaubend“.

Tags darauf brachte ein Kleinbus die Reisegruppe in einer 3-stündigen Fahrt dann zu ihrem Standquartier dem „Kamben Hoysfjell-Hotel“ ins Golgebirge. Schnee gab es hier in Hülle und Fülle. Von diesem Standort aus boten sich dann unzählige Möglichkeiten, das weitläufige Loipennetz im „Golsfjellet“ unter die schmalen Bretter zu nehmen. Dieses riesige Loipengeflecht, bestens präpariert sowohl für die klassische-, wie auch für die Skating Technik, durchkreuzte die nordische Landschaft. Das ganze Areal liegt hart an der Baumgrenze und erstreckt sich über eine Höhenlage von 800 bis 1.200 Metern. Wechselnde und teils heftige Anstiege führten hinauf auf die kargen und fast baumlosen Hochebenen (Fjell), die für den Betrachter einen ganz besonderen optischen Reiz boten. Faszinierend war vor allem, die für uns Mitteleuropäer unendliche und fast menschenleere Weite. Die rasanten Abfahrten vom Fjell erforderten immer wieder ein gutes Stehvermögen. Jeder Tag wurde zum Langlaufen genutzt und immer wieder wurden landschaftlich neue und herrliche Streckenabschnitte erkundigt.

Trotz der ruhigen Lage des Hotels, kam keine Langeweile auf. Auch das sehr gute Essen trug zur tollen Stimmung bei. Die Abende waren kurzweilig und die vielen Langlaufkilometer sorgten für einen guten und erholsamen Schlaf. Der letzte lange Tag war dann der Rückreise vorbehalten. Voller eindrucksvoller Erlebnisse aus dem Lande der „Wikinger“ tauchte das Team-Nordic wieder in das hektische Mitteleuropa ein.

Bilder: DAV

2015 LL Norwegen Holmenkollen2015 LL Norwegen A1 Fjell2015 LL Norwegen 12015 LL Norwegen 22015 LL Norwegen 32015 LL Norwegen 42015 LL Norwegen 52015 LL Norwegen 6