Banner Sommer

DAV-Abschluss-Bergtour auf die Hochplatte

Ein würdiger Abschluss der Bergtouren-Saison war die Tour in die Ammergauer Alpen. Der höchste Berg dieser Gebirgsgruppe, die Hochplatte mit 2.082 m, war das Ziel dieser von Jürgen Heim geführten Tour. Insgesamt beteiligten sich 10 Teilnehmer an diesem Trekking, darunter der 87-jährige Oskar Stadler, der diese körperliche Belastung mit Bravour meisterte. Nach einer etwas längeren Anfahrt über Kempten, Füssen und Reute in Tirol startete man dann von der Ammerwaldalpe aus, um die 1.000 Höhenmeter bis auf den Gipfel zu bewältigen. Ideales Bergwetter mit strahlendem Sonnenschein motivierte die Teilnehmer zusätzlich, diese anstrengende Route zu bewältigen.

Nach 3,5 Stunden Aufstieg stand man dann auf dem Gipfel und genoss das Panorama in seiner herbstlichen Farbenpracht. Weit ging der Blick durchs Ostallgäuer Vorland mit Forggensee bis hinüber zum Ammersee. Im Süden dann das nahe Wettersteinmassiv mit der Zugspitze. Nach einer kurzen Mittagsrast war dann Konzentration angesagt, denn die Abstiegsroute führte über den ausgesetzten Grat mit diversen Seilsicherungen hinab zum „Fensterle“. Hier waren die Schwierigkeiten zu Ende und der lange Abstieg ins Tal war dann Routine. Nach 7,5 Stunden erreichte man dann wieder den Ausgangspunkt und ließ die vergangenen Stunden bei einem kühlen Getränk in der Ammerwaldhütte Revue passieren.

Noch weitere Wanderungen ins Markgräfler Land und dem Schwarzwald finden demnächst statt, bevor das DAV-Sommerprogramm mit der Abschluss-Wanderung Anfang November auf der Schwäbischen Alb endgültig beendet wird.

abschlussbergtour 2014