Banner Sommer

Skilangläufer blicken auf schneereiche Saison

Obwohl sich der Winter hierzulande sehr schwerfällig verabschiedet, haben die Skilangläufer der DAV Sektion Pfullendorf die Wintersaison 2012/13 schon vor einigen Tagen beendet.

Noch vor den Osterfeiertagen wurde die Spurmaschine ins Sommerquartier verfrachtet und auch die Loipenbeschilderung im Gebiet Flugplatz/Bergwald abgebaut.

Beim traditionellen Abschlusshock im Gasthaus Frieden in Aftholderberg, zogen die Wintersportler Bilanz über eine durchaus zufriedenstellende Saison.

Abteilungsleiter Joachim Wellan berichtete, dass über 30 Tage die Bergwaldloipe gespurt und begehbar war. „Das hatten wir noch nie“ so Wellan weiter. Es war jetzt der dritte Winter, seit die Sektion die Anschaffung der Spurmaschine vorgenommen hatte.

An diesen Tagen waren von morgens bis abends langlaufbegeisterte Menschen unterwegs. Vor allen Dingen an den Wochenenden herrschte Hochbetrieb und die vielen positiven Rückmeldungen sehen die Beteiligten als Belohnung für ihre Arbeit an. Immerhin wird die Loipe von den Mitgliedern des DAV ehrenamtlich gepflegt und unterhalten, die dann Jedermann kostenlos nutzen kann.

Auch der Vorsitzende der DAV Sektion, Jürgen Heim, einst selbst erfolgreicher Skilangläufer, ist vom Ganzen sehr angetan, weil eben direkt vor der Haustüre Wintersport betrieben werden kann.

Dies ist alles nur möglich, weil zum einen die Grundstücksbesitzer- und Pächter schon von Anfang an grünes Licht zum Anlegen der Loipe gaben. Andererseits ist es der Flugsportverein Pfullendorf, der jährlich ab Ende November bis ins Frühjahr, die Unterstellung der gesamten Gerätschaften in der Flughalle ermöglicht.      

Doch bei aller Freude über die gelungene Saison, sind natürlich auch einige negative Begleiterscheinungen zu beklagen. Die gespurte Loipe über ca. 5,5 km für die klassische Lauftechnik und ca. 3 km für die Skatingtechnik, wurde sehr oft von Fußgängern als Spazier-weg genutzt .Sogar Bundeswehrgruppen zogen es vor in der Loipe statt im tiefen Schnee das Gelände zu durchstreifen. „Das bringt natürlich Gefahren für die Sportler“, so Joachim Wellan, denn die tiefen Spuren führen leicht zu Stürzen und sorgen somit für eine gewisse Verletzungsgefahr.

Vor der kommenden Saison möchte man deshalb verstärkt die Öffentlichkeit informieren.

Doch bis dahin ist noch Zeit und die Skilangläufer hoffen jetzt möglichst bald mit dem Fahrrad in die Sommersaison starten zu können.

Langlaufsaisonende2013

Bild:Epple

Der Winter ist vorbei. Joachim Wellan, Alois Kaister und Markus Schenzle haben die Spurmaschine und die restliche Gerätschaft verladen. Sie wurde im Sommerquartier bei der Stadt jetzt eingelagert.