Banner Winter

Hofer Ifen

Zwischen dem Hohen Ifen und den oberen, nach Norden senkrecht abbrechenden Gottesackerwänden erstreckt sich das etwa 9 qkm umfassende und wild zerklüftete Gottesackerplateau. Der Hohe Ifen ist eine der markantesten Berggestalten in den Allgäuer Alpen.
Der Aufstieg und die Durchquerung waren am Sonntag, den 25.09 vor allem für die 7 ausdauernden Wanderer und Wanderinnen des DAV-Sektion Pfullendorf besonders lohnend.
Von dem Ausgangspunkt der Auenhütte aus war das Hahnenköpfle in ca. 2 Stunden erreicht - . Die Wanderung über das Gottesackerplateau durchs Kürental bis ins Mahdtal und zurück zum Ausgangspunkt dauerte weitere 6 Stunden.
Die Aussicht auf die Allgäuer und Lechtaler Alpen war wunderschön,  Viele Gipfel waren zu sehen, unter anderem die Gipfel des Heilbronner Weges oder der mächtige Widderstein.
Nach der wohlverdienten Einkehr ging es zurück in den Alltag.

HoferIfen